susanne krick.

1970 wurde ich in Unna, Nordrhein Westfalen, Deutschland geboren. Schon in jungen Jahren träumte ich von der grossen weiten Welt, jedoch hatte ich damals die Nordsee im Kopf…. aber es kam anders. 1990 siegte meine Neugier und ich ging auf Saison in die Schweiz, nach Grindelwald. Dann packten mich das Fernweh und das Reisefieber. Viele Jahre verbrachte ich im Ausland, u.a. in England, Australien, Colorado/USA, Süd-Afrika, Kanada. Zwischendurch zog es mich immer wieder zurück in die Schweiz. Und so beschloss ich 2010 , sesshaft zu werden und die Schweiz endgültig zu meiner Wahlheimat zu machen.

Jahrelang konnte ich mich nicht mehr spüren, fühlte mich dumpf, wie in Watte gepackt, war von mir selbst abgekoppelt, so als wäre die Welt um mich herum hinter einer dicken Glasscheibe. Ich wusste nicht, was mir gut tat, was ICH wirklich wollte und konnte mich deswegen auch sehr schlecht abgrenzen.

Meine Beziehung zu mir und meinem Körper wurde zum täglichen Kampf, so dass ich schliesslich mit 22 Jahren an Bulimie erkrankte. Ich fühlte mich schwach, ausgebrannt und war zutiefst unglücklich. Mein Körper sendete mir Signale die ich nicht zu deuten wusste. Ich wusste, dass ich so nicht weiterleben wollte. Zuerst dachte ich, ich könne mir selber helfen, und habe mit sehr viel Willenskraft die Bulimie „in den Griff” bekommen. Aber wirklich gesund war ich noch lange nicht. Ich begann eine Psychotherapie. Langsam verstand ich, dass es nicht ums Essen ging, sondern um Gedanken und Emotionen. Damit mein Unterbewusstsein nicht mehr rebellieren musste, wurde es Zeit, auf mich und meine Gefühle zu hören, anstatt sie zu ignorieren und wegzuessen.

Es gab keinen quick fix…. ich begriff, dass Bewegung mir dabei half, mich überhaupt wieder zu spüren und zu stärken.

So wurde Bewegung zu einem fixen Bestandteil meines Alltags. Es war ein langer Weg und ich habe vieles ausprobiert.

Erst durch Hot Yoga habe ich dann ein wirklich gesundes und positives Körpergefühl entwickeln können.

Wenn wir uns und unseren Körper ablehnen, werden wir die Kraft und das Potenzial, das in uns steckt, nicht voll entfalten können.

aus- & weiterbildungen.

  • Lebensberater Basis-Module NGL, Phoenix Schule, Riedholz, Schweiz

  • Sterbeenergetik für Mensch und Tier, Phoenix Schule, Riedholz, Schweiz

  • Dipl. Gesprächstherapeutin nach INVALUATION®, Bern, Schweiz

  • Raja Yoga Academy, Level 2 Teach to heal & Leadership Training Course, Haarlem, Holland

  • Yin Yoga Lehrerausbildung, YogaAlliance, Basel, Schweiz

  • SUP Yoga Teacher Training, Level 1, KiteWest, Bali, Indonesien

  • Newspirit Yogalehrer Ausbildung bei Bahar Yilmaz, Zürich, Schweiz

  • Bikram Yoga Teacher Training, Las Vegas, Nevada, USA

  • Selfness Coach, Emo-Logos Pädagogisches Institut für emotionale Kompetenz, Haigerloch, Deutschland

  • Fitness Trainer zum IFAA mit B Lizenz, Thun, Schweiz

  • Speeding- und Nordic-Walking Instruktorin, Thun, Schweiz

  • Staatliche Prüfung, National Certification Board for Therapeutic Massage and Bodywork (NCBTMB), Denver, Colorado, USA

  • Ausbildung im Associates of Occupational Studies Degree Programm, spezialisiert im Orthopedic and Sports Massage Certificate Programm, Boulder, Colorado, USA

  • Ausbildung als Certified Massage Therapist, Boulder College of Massage Therapy, Boulder, Colorado, USA

  • Ausbildung zur Restaurantfachfrau, Restaurant Ölckenthurm, Unna, Deutschland

DSC_5687.jpg

Heute liebe ich es, meinen Körper immer achtsamer zu bewegen und zu dehnen, meine Grenzen zu spüren und sanft zu verändern. Ich habe gelernt, dass ich für meine Gesundheit und mein Wohlbefinden selbst verantwortlich bin. Ich habe gelernt, dass nur ich dafür verantwortlich bin, wie ich mich fühle und was ich aktiv tun kann, wenn es mir mal nicht so gut geht. Allerdings erlaube ich mir auch, zur Ruhe zu kommen, mich zurückzuziehen, abzuschalten und nichts zu tun, wenn mein Körper mir die Signale dafür gibt. Ich habe gelernt, auf mich und meinen Körper zu hören. Ich passe meine Yogapraxis jedes Mal aufs Neue meiner Tagesform und meinen Bedürfnissen an. Hot Yoga hilft mir, in meiner Mitte zu bleiben, und gibt mir gleichzeitig neue Energie. 

Wir haben nicht immer Einfluss darauf, was um uns herum geschieht, aber wir können immer wählen, wie wir damit umgehen.

Ich habe 90 Minuten, dir diese Serie nahezubringen. Genau diese Serie ist zu einem sehr wichtigen Teil meines Lebens geworden. Ich bin mit ganzem Herzen und vollem Körpereinsatz dabei. Ich kann es kaum abwarten zu sehen, wie sehr diese Serie dich verändern wird, und ich bin hier, um dich zu begleiten.

es ist niemals zu spät, du bist niemals zu alt, du bist niemals zu schlecht und du bist niemals zu krank, um dich zu verändern!